How to colour

Small digression into colour theory

Unsere Augen verarbeiten Farbreize vergleichbar mit einem Computersystem. Das Auge ist die Eingabe (Tastatur), das Gehirn übernimmt die Verarbeitung (Rechner). Genau wie bei einem Computer wird die Eingabe umgewandelt, damit die Ausgabe funktionieren kann. Die Ausgabe entspricht unserer bewussten Erfassung von dem, was wir sehen. Unser Gehirn übersetzt also für uns die „Daten“, die unser Auge erfasst.

Um die Wirkungsweise von Farbe in unserem Leben zu erfassen, ist es unabdingbar, zu verstehen wie unser Sehen wirklich funktioniert. Und unser Auge ist etwas wirklich tolles, ich versuche das einmal kurz zu erklären, muss aber ein kleines bisschen dafür ausholen.

Wie funktioniert also Sehen? Dazu müssen wir uns einmal von dem Verständnis lösen, dass die Dinge in unserem Leben eine Farbe besitzen. Unsere Außenwelt ist farblos. Die rote Farbe befindet sich nicht im roten Pullover, das Grün der Pflanzen ist nicht an der Pflanze. Farbe existiert nur als Sinnesempfindung des Betrachters.

Die Farbe ist also folglich nicht dort, wo wir sie sehen. Der Pullover und die Pflanzen besitzen ein bestimmtes Absorptionsvermögen, das heißt, sie nehmen einen Teil des Umgebungslichtes auf und reflektieren das Restlicht. Diese Reflexion ist selber keine Farbe, hat aber eine bestimmte Wellenlänge, die als lesbare Daten in unser Auge gelangen und im Gehirn zu einer Farbe übersetzt werden. Dafür brauchen wir ein intaktes Sehorgan. Haben wir das nicht, weil wir beispielsweise Farbfehlsichtig sind (wie 8% aller männlichen Personen und 0,4% aller weiblichen2), wird eine andere Farbe übersetzt. Sind wir blind, kann keine Farbe entstehen.

Wenn Licht mit einer bestimmten Wellenlänge in unser Auge fällt, erhält das Auge einen Farbreiz. Das Auge erfasst nicht nur „Daten“ eines Farbreizes und leitet sie weiter, es korrigiert sich auch permanent und fügt Anpassungsprozesse durch um die Farben weiterleiten zu können. Wenn du etwa eine Minute lang eine farbige Fläche mit den Augen fixierst und dann auf eine weiße Fläche blickst, dann siehts du diese weiße Fläche leicht farbig. Je nachdem welche Farbe die farbige Fläche hat, unterscheidet sich die sogenannte Nachbildfarbe. Das Auge hat sich durch die lange Fixierung auf die farbige Fläche und den intensiven Farbreiz an genau diese Farbe angepasst.

In unserer Netzhaut gibt es drei Sehzellentypen die für die Strahlung unterschiedlicher Wellenbereiche empfindlich sind. Das kennst du alles aus der HP-Ausbildung, ich wiederhole es trotzdem ein kleines bisschen, falls du es wieder vergessen hast. Zapfen sind für die Farben und zwar die Urfarben, das sind Violettblau, Grün und Orangerot. Stäbchen nehmen Helligkeitsunterschiede wahr. Wir haben das heute etwas eindeutiger differenziert, es handelt sich hier um RGB, Rot, Grün und Blau. Schaut man sich das jeweilige Spektrum der einzelnen Zapfen genau an, ergibt sich daraus Violett bis Blau, Grün und Orange bis Rot. Aus diesen Farben bildet unser Gehirn alle Farben, die wir wahrnehmen.

Alle Computerbildschirme funktionieren nach dem gleichen Prinzip, sie bilden aus den drei Urfarben das Bild. Gehen wir mit dem Auge dich heran, erkennen wir die einzelnen minikleinen Farben. Aus Lichtquellen zusammengemischt ergibt sich aus diesen drei Farben Weiß. Das Ganze nennt sich dann Lichtfarbenmischung. Oder additive Farbmischung, das Licht wird komplett reflektiert. Es gibt zwei wichtige Farbmischsystem, die additive und die subtraktive Farbmischung. Die additive findet bei allen Medien die mit Licht arbeiten Verwendung, die subtraktive bei Pigmentfarben, also im Druck. Das Licht wird geschluckt, also subtrahiert. Je mehr Pigment, desto mehr Subtraktion, desto dunkler ist die Farbwahrnehmung.

Genauso wie es auch besonders musikalische Menschen gibt, gibt es auch Menschen, die Farben besonders sensibel wahrnehmen können und einen stark ausgebildeten Farbgeschmack bzw. ein Gespür für Farbkombinationen aufweisen. Ebenso gibt es Menschen, denen jegliches Empfinden dafür fehlt. Es gibt Menschen, die Farben ganz eng an Geräusche oder sogar Zahlen binden und mit großer Sicherheit künstlerisch tätig sein können. Aber genauso wie jede andere Lehre auch, wird eine Intuition immer genau das auch bleiben, erst der geschulte Umgang mit Farbe hilft, den persönlichen Geschmack zu überwinden und nach objektiven Kriterien Problemlösungen zu entwickeln. Überall dort, wo Farbgestaltung einem Zweck dient und wir bewusst auf Menschen einwirken wollen, müssen subjektive und objektive Maßstäbe angesetzt werden.

Unsere Mitmenschen können sich unserer Farbwahl nicht entziehen, wir haben eine gewisse Verantwortung zu tragen sobald wir mit Farbe etwas erreichen wollen. Unsere Mitmenschen werden mit unseren Farben unterbewusst erreicht und wir können Ihnen, lange vor einem Erstgespräch, schon eine ganze Menge Informationen darüber vermitteln. Gute Farbgestaltung hat diese Zusammenhänge zu berücksichtigen und sollte nicht wahllos in fünf Minuten entstehen. Wir wollen hier, ähnlich wie in der Musik, etwas komponieren, was authentisch und harmonisch zusammen wirken kann um dich zu repräsentieren.

Kontaktiere mich für eine Zusammenarbeit

9 Antworten auf „How to colour“

  1. 👉 $5,000 FREE EXCHANGE BONUSES BELOW 📈 👉 PlaseFuture FREE $3,000 BONUS + 0% Maker Fees 📈 + PROMOCODE FOR NEWS USERS OF THE EXCHANGE 👉 [M0345IHZFN] — 0.01 BTC 👉 site: https://buycrypto.in.net Our site is a secure platform that makes it easy to buy, sell, and store cryptocurrency like Bitcoin, Ethereum, and More. We are available in over 30 countries worldwide.

  2. A secret weapon for anyone who needs content. I dont need to tell you how important it is to optimize every step in your SEO pipeline. But unfortunately, its nearly impossible to cut out time or money when it comes to getting good content. At least thats what I thought until I came across Article Forge. Built by a team of AI researchers from Stanford, MIT, Carnegie Mellon, Harvard, Article Forge is an AI content writer that uses deep learning models to research, plan out, and write entire articles about any topic with the click of a button. Their team trained AI models on millions of articles to teach Article Forge how to draw connections between topics so that each article it writes is relevant, interesting and useful. All their hard work means you just enter a few keywords and Article Forge will write a complete article from scratch making sure every thought flows naturally into the next, resulting in readable, high quality, and unique content. Put simply, this is a secret weapon for anyone who needs content. I get how impossible that sounds so you need to see how Article Forge writes a complete article with the Click Here:👉 https://bit.ly/3FSeufr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert